Urlaubsseelsorge nimmt sich der Menschen im Urlaub aber auch der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den touristischen Betrieben an, damit auch deren Seele aufatmen kann. Pfarrerinnen und Pfarrer können als Urlaubsseelsorger der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) daran mitwirken. Sie sind meist im Sommer Gast in einer österreichischen evangelischen Pfarrgemeinde, oft an touristisch interessanten Orten.

Urlaubsseelsorge in Modellregionen

In den vier Modellregionen führen Urlaubsseelsorger der EKD in Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden Veranstaltungen speziell für deutsche Urlauber durch. Dazu gehören neben anderen Angeboten auch Gottesdienste im Grünen (wie Berg-, See- oder Weggottesdienste).

Nicht nur Pfarrerinnen und Pfarrer erhalten so neue Impulse für ihre Arbeit in ihrer Heimatgemeinde, Urlaubsseelsorge bietet auch die Möglichkeit, spirituelle und Glaubensimpulse in ein regionales Angebot nachhaltiger Tourismusentwicklung zu integrieren.

Urlaubsseelsorge in Gemeinden

Um den lokalen Pfarrern den eigenen Urlaub zu ermöglichen, übernehmen Urlaubsseelsorger zumindest einen Teil ihrer Pflichten. Dazu gehören vor allem die Sonntagsgottesdienste.

Hier geht es zu den Einsatzorten >